Das Bill Douglas Cinema Museum ist eine führende Kinemathek Großbritanniens und ist sowohl ein öffentliches Museum als auch ein wissenschaftliches Forschungsentrum. Das Museum hat über 80.000 filmbezogene Sammlungstücke, von denen rund 1.000 ausgestellt werden. Der Eintritt ist kostenlos und wir sind täglich von 10:00 bis 17:00 geöffnet, außer an den Feiertagen und zwischen Weihnachten und Silvester. Sie finden uns in der Old Library auf dem Streatham Campus und es gibt vor Ort Parkmöglichkeiten. Sie können das Museum auch mit dem D-Bus in Richtung „Universität“ (Bushaltestelle „North Park Road“) erreichen.

Das Museum soll an Bill Douglas erinnern, einer der größten Autorenfilmer Großbritanniens. Bill und sein lebenslanger Freund, Peter Jewell, teilten eine Leidenschaft, die jetzt mit über 50.000 Sammlungstücken in der „Bill Douglas and Peter Jewell Collection“ verewigt ist. Bill starb 1991; Peter machte dann diese beachtliche Sammlung zugänglich. Seine Vorstellung war, dass ein solches Museum es Studenten und der Öffentlichkeit erlauben würde, die Begeisterung für das Kino und visuelle Unterhaltung zu teilen. Seitdem hat das Museum von einer Reihe weiterer Spenden profitiert. Viele der Objekte sind deutschen Ursprungs, einschließlich der optischen Spielzeuge von Planck, Zigarettenkarten, und ein Kampagnenbuch der Ufa aus dem Jahr 1927.

Die Galerie feiert die Geschichte und die Kultur des Kinos, von den Anfängen bis hin zum aktuellen Blockbuster. Die Dauerausstellungen behandeln Marilyn Monroe, Charlie Chaplin und Walt Disney. Studenten der Universität Exeter können auch temporäre Ausstellungen mit Bezug auf ihr Studium organisieren.

Mittlerweise wird die Entwicklung der visuellen Kultur in der unteren Galerie des Kinos bis 1910 untersucht. Das Museum dokumentiert diese Entwicklung der optischen Unterhaltung durch Schattenpuppen, Manuskripte aus dem 17. Jahrhundert, Zauberlaternen, optische Täuschungen und eine Vielzahl von Werbematerialien. Die Krönung des Museums ist natürlich der Cinématograph, eine Kamera, ein Drucker und ein Projektor in einem, wie er 1896 von den französischen Brüdern Lumière geschaffen wurde. Die Vielfalt dieser Sammlung gibt einen Einblick in die sich verändernde Dynamik des bewegten Bildes und die Geschichte unserer Beziehung zu ihm.

Gleichgültig, ob Sie ein Filmfan sind, ein Forscher oder einfach nur Exeter erkunden möchten, das Bill Douglas Cinema Museum freut sich auf Ihren Besuch.